Birke

Birke

Name: Birke
Lateinischer Name: Betula pendula
Herkunft: Mittel- und Nordeuropa
Vorkommen: Europa und gemäßigter Teil Asiens
Ordnung: Buchenartige (Fagales)
Verwendete(r) Pflanzenteil(e): Birkenblatt

Die Birke (bzw. die Birkenblätter) wird seit vielen Jahren gegen Schadstoffe im Körper eingesetzt. Ihre entwässernden und harntreibenden Eigenschaften wirken desinfizierend und entgiftend. Äußerlich angewendet, helfen Birkenblätter gegen Schuppen oder Haarausfall.

Die Birke enthält das biologisch aktive Triterpen Betulin, das in der Kosmetik gerne aufgrund der Verbesserung der Feuchtigkeitsbildung, Hautregeneration und Wundheilung eingesetzt wird. Die Birkenblätter enthalten zudem Flavonoide und Vitamin C, die freie Radikale abwehren und so die Haut vor Umweltschäden schützen können. Wirkstoffe die aus den Birkenblättern gewonnen werden, sind Gerbstoffe, die eine adstringierende Wirkung auf die Hautporen haben und dadurch vor dem transepidermalen Wasserverlust bewahren und die Haut vor dem Eindringen von Bakterien schützen. Die enthaltenen Saponine reinigen die Haut sanft und haben einen schmutzlösenden Charakter.

Durch das Anzapfen des Stammes oder Anschneiden von Ästen kann für wenige Wochen im Frühjahr Birkensaft gewonnen werden. Der Birkensaft sorgt für eine natürliche Reinigung und eine gut durchblutete und von überschüssigem Talg befreite Haut.

Newsletter Anmeldung

© Copyright 2019 - 
 Connexion e.solutions.
 - Alle Rechte vorbehalten.
facebookinstagrampinterest-p