Rote Beete

Rote Beete

Name: Rote Beete oder Rote Rübe
Lateinischer Name: Beta Vulgaris
Herkunft: Nordafrika (Mittelmeerküste)
Vorkommen: Europa, Afrika
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Verwendete(r) Pflanzenteil(e): Blüten und Blätter

Die Rote Bete hatte ihr Zuhause an der Mittelmeerküste Nordafrikas, bevor sie durch die Kolonisation ihren Weg nach Europa fand. Die Pflanze zeichnet sich durch einen sehr hohen Nährstoffgehalt aus. Neben Vitamin A, B1, B2 und C findet man auch Folsäure, Zink, Phosphor, Kalium, Magnesium, Eisen, Calcium und mehr.

Der eigentliche „Super-Wirkstoff“ der Roten Beete ist allerdings das Betanin. Dieser Inhaltsstoff ist stickstoffhaltig und für die rote Farbe der Roten Beete zuständig. Ihm werden auch die Heilwirkungen der Pflanze zugeschrieben. In der Kosmetik eingesetzt, schützt die Rote Beete vor vorzeitiger Hautalterung, reduziert Pigmentflecken, spendet langanhaltende Feuchtigkeit für trockene Haut und ist wegen des hohen Gehalts an Flavonoiden ein starkes Antioxidantium.

Die Extrakte aus der Wurzel der Roten Beete fördern zudem die Epidermaldifferenzierung der Haut, die notwendig ist, um ein gut durchfeuchtetes Hautbild aufzubauen.

Newsletter Anmeldung

© Copyright 2019 - 
 Connexion e.solutions.
 - Alle Rechte vorbehalten.
facebookinstagrampinterest-p