Warum Naturkosmetik eine echte Alternative ist

Naturkosmetik ist gefragt wie nie und hat schon lange kein Öko-Image mehr. Als Kräuterexpertin auf Mission freut es mich ganz besonders zu sehen, dass sich immer mehr Menschen dafür entscheiden, auf eine natürliche Hautpflege umzusteigen. Und es gibt gute Gründe dafür!

Alle konventionellen Kosmetikprodukte haben ihren Ursprung im Reich der Natur. Naturkosmetik ist also kein neuer Trend, sondern die Wiederentdeckung längst vergessener Kräfte! Und dieses Potenzial entdecken nicht nur die sogenannten LOHAS wieder für sich – so werden Personen bezeichnet, die einen besonders gesundheitsbewussten und nachhaltigen Lebensstil pflegen (Lifestyles of Health and Sustainability). Immer mehr Menschen wollen ihrer Schönheit auf natürlichem Weg auf die Sprünge helfen! Ich verrate euch auch warum Naturkosmetik eine echte Alternative ist, auf die ihr, einmal ausprobiert, nicht mehr verzichten wollt.

Das kann Naturkosmetik besser

Naturkosmetik hat das Ziel, die Eigenaktivität der Haut anzuregen und zu unterstützen. Genau darin liegt für mich der unschlagbare Vorteil! Denn sie motiviert die Zellen dazu, wieder selber zu arbeiten und fördert die natürliche Gesund-Erhaltung der Haut in jedem Lebensalter – ohne sie unnötig zu belasten.

Gut für die Haut – gut für die Umwelt

Sie ist nicht nur gut für unsere Haut, sondern auch für Tier- und Umwelt. Denn die Herkunft und Auswahl der eingesetzten Rohstoffe und die schonende Verarbeitung spielen eine große Rolle. Die Inhaltsstoffe stammen vorzugsweise aus kontrolliertem Anbau oder kontrollierter Wildsammlung. Auch bei der Verpackung wird auf möglichst nachhaltige Lösungen geachtet.

„Naturkosmetik unterstützt die Eigenaktivität der Haut und regt sie dazu an, wieder selber zu arbeiten – dass muss sie in vielen Fällen erst wieder lernen!“

Melanie Wenzel Naturkosmetik Alternative zu knoventioneller Kosmetik

So wirksam wie konventionelle Kosmetik
Es ist ein verbreiteter Irrglaube, dass natürliche Pflegeprodukte nicht so wirksam sind, wie konventionelle Kosmetik mit synthetischen Komponenten. Bewiesen ist das Gegenteil: Denn mit Hilfe der Wissenschaft und innovativer Methoden werden die natürlichen Rohstoffe so aufgeschlossen, dass extrem effektive Wirkstoffkomplexe freigesetzt werden.

Der Unterschied zur herkömmlichen Kosmetik liegt nur im Faktor Zeit: Denn Naturkosmetik greift nicht nur oberflächlich in das Hautgeschehen ein, sondern unterstützt die Haut in ihrer Eigenaktivität. Das muss sie bei einer Umstellung der Pflege oft erst wieder lernen. Deshalb zeigt sich der Effekt nicht sofort – dafür aber nachhaltiger!

Naturally powerful
Wir muten unserer Haut aktuell täglich ungefähr 168 Chemikalien zu. Das ist eine ganze Menge, findet ihr nicht? Anders als bei konventioneller Kosmetik werden in der Naturkosmetik hochwertige Pflanzenwirkstoffe eingesetzt. Auf Silikone, Parabene oder Paraffine wird verzichtet. Und statt synthetischer Duftstoffe werden ätherische Öle, sowie natürliche Duftstoffe verwendet. Sie kombiniert die ganze Wirkkraft der Pflanzen mit wohltuender Pflege – und das auf die natürlichste Art und Weise!

Melanies Tipp: Achtet auf das Siegel!
Der Begriff „Naturkosmetik“ ist aktuell weder klar definiert, noch rechtlich geschützt. Mein Tipp: Echte Naturkosmetik erkennt ihr im Zweifelsfall immer am Siegel. Ich habe mich mit dem NATRUE-Siegel für eines mit den strengsten Kriterien für meine Pflegelinie entschieden.

Eine echte Alternative

Denkt immer daran: Die Haut ist unser größtes Organ. Sie schützt uns und wir atmen durch jede einzelne Pore. Naturkosmetik verfolgt ein ganzheitliches und hochwirksames Konzept, von dem sie nachhaltig profitieren kann! Das macht sie für mich zu einer echten Alternative zu künstlich hergestellten Produkten. Probiert es aus und entdeckt die Schatzkammer der Natur wieder für euch. Im schlimmsten Fall tut ihr euch damit etwas Gutes!

Zurück

Ähnliche Beiträge

Newsletter Anmeldung

© Copyright 2019 - 
 Connexion e.solutions.
 - Alle Rechte vorbehalten.
facebookinstagrampinterest-p